Riesterrente

Warum fördert der Staat die private Altersvorsorge?
Durch die Berücksichtigung der immer älter werdenden Gesellschaft in der Rentenversicherung wird jeder, der in den nächsten Jahren in Rente geht, immer weniger Rente erhalten. Die zusätzliche Rentenlücke soll jeder freiwillig durch private Altersvorsorgeverträge schließen, die der Staat durch ein Kombinations-modell aus staatlichen Zulagen und steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten fördern will. Voraussetzung für die Förderung ist ein „Altersvorsorgevertrag“, der von der Zertifizierungsbehörde – die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-aufsicht – geprüft wird, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Riester-Förderung erfüllt werden.

Geld vom Staat
Ob als Single oder Familie mit Kindern: Von der Riester-Förderung profitiert jeder. Wenn Sie die staatlich definierten Mindestbeträge pro Jahr aufwenden, bekommen Sie die größtmögliche Zulage vom Staat. Für jedes Kind gibt es Zulagen dazu. Um die maximale Förderung zu erhalten, müssen Sie mindestens 4 % Ihres sozial-versicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens einzahlen. Dieser Betrag setzt sich aus einem Eigenanteil (Ihre Einzahlungen) und der staatlichen Zulage zusammen.

Die Zulagen
Als Förderungsberechtigter bekommen Sie einmal jährlich die staatliche Zulage.Die Zulage bemisst sich nach der Höhe Ihrer individuellen Zahlungen.In Ihrer Steuererklärung können Sie den gesamten Sparbetrag (Eigenanteil und Zulagen) bis zum Höchstbetrag als Sonderausgaben geltend machen. Ob sich daraus für Sie zusätzlich eine Steuerermäßigung ergibt, errechnet das Finanzamt automatisch für Sie.

Länger sparen, mehr profitieren
Über die lange Laufzeit können sich die Renditechancen von Aktienfonds voll auswirken. Und je länger der Ansparzeitraum ist, umso stärker profitieren Sie zusätzlich vom Zinseszinseffekt. Das bedeutet, ein immer größerer Teil Ihres Vorsorgekapitals besteht aus dem Wertzuwachs: Aus kleinen Beträgen werden große Summen. Dazu trägt auch bei, dass der Aktienanteil bei längeren Ansparzeiträumen höher und die erwartete Rendite besser sein kann. Die Riester-Rente schließt nicht die Lücke zwischen dem Erwerbseinkommen und der Altersrente. Hier muss jeder weiterhin durch eigene Geldanlagen (z.B. Aktienfonds) noch zusätzlich etwas tun, wenn er seinen Lebensstandard im Alter halten will. Dazu bietet Ihnen unser Finanzservice eine breite Palette ausgezeichneter, renditestarker Produkte.